MENU

QBUZZ

„It’s not a hobby – it’s a busniess“

Wiam Issa Abboud über seine Erfahrungen mit QN Europe

 

Nach nur wenigen Jahren in Europa gehört der Syrer Wiam Issa Abboud (30) bereits zu den Big Playern im Network Marketing und teilt seine Erfahrungen mit QN Europe. Als V-Elite-Leader und Leiter des KnightS-Teams ist Wiam einer der erfolgreichsten Networker bei QN Europe und hat Tausenden von Partnern durch das Unternehmen eine Chance gegeben.

Allerdings sagt er, er stehe erst am Anfang. Die eigentliche Vision beginnt dort, wo andere sich bereits zurückziehen würden. Sein Plan, seine große Vision ist es, in Zukunft zu den Topverdienern der Branche zu gehören.

Wiam lebt in Griechenland, von wo aus er sein Geschäft in ganz Europa aufbaut. Er hat Partner unter anderem in Schweden, Finnland, Deutschland, Griechenland, Italien, den Niederlanden, Irak, Syrien, Libanon und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Seine Erfolgsformel ist so einfach wie effektiv. „Konzentriere dich nicht auf Probleme, sondern schaffe Lösungen!“

Wiams Weg zu QN Europe war ein schwieriger. Er studierte in Syrien und erwarb einen Abschluss in Telekommunikationstechnik. Im Alter von 21 Jahren suchte er nach einem Job, mit dem er sein Leben finanzieren konnte. Das Studium kostete eine Menge Geld. Dieses Geld bekam er von seinem Vater, der dafür das Haus der Familie verpfändete.

In seinem dritten Jahr an der Universität traf Wiam einen Freund, der ihm von Erfahrungen mit QN Europe erzählte. Wiam war zunächst unsicher, denn er hatte nur das Studiengeld seines Vaters. Wenn er dieses Geld verwenden und verlieren würde, wäre sein Studium vorbei und seine Familie würde ihn meiden. Doch sein Freund und Sponsor versprach, ihm zu helfen. Also fing er an. Trotz des Krieges im Land und Bombardierungen, die links und rechts von Wiam und seinem Team einschlugen, trotz Scharfschützen und Fassbomben, baute er in Syrien beeindruckende Umsätze auf.

Nach dem Abschluss seines Studiums beschloss er, sofort nach Europa zu gehen. Seine einzige Alternative wäre der Militärdienst gewesen, der für Wiam nicht in Frage kam. Der Weg führte ihn in die Türkei, von dort in einem völlig überfüllten Boot, nachts, unter Lebensgefahr, mehr als vier Stunden über das Mittelmeer nach Griechenland, wo er auf Anraten seines Mentors einen Asylantrag stellte.

Die ersten Eindrücke von Europa waren vielversprechend, denn Wiam hatte eine perfekte Chance mitgebracht: seine Erfahrungen mit QN Europe. Immerhin war Wiam in Syrien bereits einer der großen und erfolgreichen Akteure im Geschäft. „Ich stieß auf ein Europa, in dem viele Leute auf einen Plan warteten“, sagt er.

In rasantem Tempo baute er sein Team aus und expandierte mit QN Europe in unzählige europäische Länder, von denen einige bereits vor seiner Flucht Teil des Teams waren. Das gab ihm perfekte Ansatzpunkte für die Expansion. So begann das Team von KnightS rasant zu wachsen. Und das unter dem Motto „Hoffnung, Strategie, Geschäft“. Er und sein großes Team folgen dem Prinzip: „Wir helfen den Partnern, das Geschäft zu lernen.“ Wiam ist voller Freude, wenn er sagt: „Ich möchte helfen, eine neue Geschichte über Auswanderer zu schreiben“.

Dabei geht er auf Skeptiker überhaupt nicht ein. Er gibt im Grunde nur Antworten auf Fragen und führt keine Diskussionen. Er sieht sich in der Rolle, seinen Partnern zu helfen, ihre Träume zu verwirklichen. Das macht er bei jedem neuen Partner so, wie er es einst selbst begonnen hat: Rede mit deinen Freunden und deiner Familie, lehre das System! „Ich bin auf einer Mission“, sagt Wiam, und seine gesamte Körpersprache unterstreicht diesen kraftvollen Satz. Den Menschen, die auf der Suche nach Möglichkeiten sind, zeigt er die Strategie von QN Europe, den Weg, ein hohes Maß an Integrität. „Es ist immer eine Frage der Wahl“, sagt er. „Will ich echte Freiheit in meinem Leben?“

Wiam ist davon überzeugt, dass QN Europe zu ihm kam, auch wenn er zunächst nicht danach gesucht hat. Für ihn war und ist es eine Frage des Schicksals und dass er zu jeder Zeit Menschen getroffen hat, die ihm geholfen haben. Was ihn betrifft, so bekommt nicht jeder automatisch eine Chance im QN Europe Team. Bevor jemand anfängt „wir sollten diese Leute kennen oder wir lernen sie kennen“. Es muss für Wiam und seine Führungskräfte klar sein, dass neue Teammitglieder wirklich engagiert sind, dass sie die Chance verstehen und die Strategien lernen wollen. Denn, so sagt er, „es ist kein Hobby, es ist ein Geschäft“.

Wiam ist nun finanziell unabhängig und damit frei, anderen Menschen bei der Verwirklichung ihrer Träume zu helfen. Vor allem jenen Menschen, die in ihrem Leben etwas aufbauen wollen, was immer von ihrem unbedingten Willen abhängt, aber niemals von ihrer Nationalität.

Wiam betont, dass er gerade erst anfängt, seine Ziele zu verwirklichen. Er will in die großen Märkte und dort mit seinem Team zu den Topverdienern werden. Ein Ziel, das der 30-Jährige innerhalb von fünf Jahren erreichen will. Sein Traum und Ziel ist es, einen Privatjet zu besitzen, um möglichst viele Trainings in verschiedenen Städten Europas durchführen zu können. Von Stadt zu Stadt, sozusagen. Wenn er sich in diesen Traum hineinfühlt, macht ihn das hungrig auf mehr. Sein Team ist seine Leidenschaft, seine Vision, seinem Traum jeden Tag näher zu kommen, das beste Networking-Team der Welt zu werden.

Wiam Issa Abboud

Und es gibt noch ein weiteres Ziel, das Wiam im Moment verfolgt. Er lacht offen und selbstbewusst: in nur einem Jahr will er seinen Einfluss innerhalb von QN Europe so stark ausbauen, dass er dem Unternehmen hilft, sein Ziel zu erreichen, bis 2024 zu den fünf größten Network-Marketing-Unternehmen in Europa zu gehören. Wie funktioniert das alles? Wiams Antwort darauf ist einfach: sei glücklich und mache Menschen glücklich, indem du ihnen die Werkzeuge gibst, die ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen!

„Ich bin so dankbar für jede Upline, die mich von Anfang an unterstützt hat, für meine Mentoren, die mich immer wieder unterstützt haben und für großartige Führungskräfte, die mein Networking-Leben im KnightS-Team enorm bereichert haben. Vielen Dank an alle meine Brüder und Schwestern in meinem Team, die an mich und meine Vision geglaubt haben. Ich möchte dieses Interview zum Anlass nehmen, Ihnen zu sagen, wie sehr ich Sie liebe und dass ich so dankbar bin, diese Reise mit Ihnen erleben zu dürfen. Durch Gott, meine Uplines und mein Team habe ich es auf dieses Level geschafft und gemeinsam schreiben wir Geschichte und machen einen Unterschied in diesem Leben.“

Gefällt Dir der Artikel? Dann teile ihn!